Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: Erb- und Pflichtteilsregelungen
Beschreibungen des Begriffes:

Erb- und Pflichtteilsregelungen

Mit Erb und Pflichtteilsregelungen kann im notariellen Vertrag insbesondere geregelt werden, welche erbrechtliche Auswirkungen eine Zuwendung haben soll. Mögliche Erb und Pflichtteilsregelungen sind etwa der Erbverzicht, der Pflichtteilsverzicht sowie Anrechnungs und Ausgleichsbestimmungen.Der Erbverzicht ist der vor Eintritt des Erbfalls mit dem Erblasser vereinbarte vertragliche Verzicht des zukünftigen Erben auf sein Erbrecht. Der Verzicht auf das gesetzliche Erbrecht umfasst den Verzicht auf etwaige Pflichtteilsansprüche. Es besteht jedoch nach dem Gesetz auch die Möglichkeit, den Verzicht auf das Pflichtteilsrecht zu beschränken (Pflichtteilsverzicht).Soll der Erwerber zugleich gesetzlicher oder testamentarischer Erbe werden, dann kann der Veräußerer bestimmen, das der Erwerber die lebzeitige Zuwendung im Erbfall mit anderen gesetzlichen bzw. testamentarischen Erben auszugleichen hat (Ausgleichungsbestimmung).Der Veräußerer kann zudem anordnen, dass die Zuwendung auf den Pflichtteil nach dem Veräußerer anzurechnen ist, wenn der Erwerber diesen im Erbfall verlangt (Anrechnungsbestimmung).

Zurück