Umstrukturierung 

Die Wahl der richtigen Unternehmensformen hängt von einer Vielzahl von Einzelaspekten ab: 

  • Größe des Unternehmens (Mitarbeiterzahl / Umsatzzahl / Gewinnerwartung / Anzahl der Geschäftsstellen)
  • Anzahl der Unternehmensträger/Gesellschafter
  • Haftungsfragen, z.B. Risikobegrenzung
  • steuerliche Überlegungen
  • Umfang des Eigenkapitals / Fremdkapitalbeschaffungsmöglichkeiten

Die einzelnen Komponenten, die nach einer sorgfältigen Strukturanalyse und Beratung durch den Steuerberater und ihren Notar zu einer bestimmten Unternehmensform führen, können sich laufend ändern. Daneben ändern sich beinahe täglich die steuerlichen Grundlagen und andere gesetzliche Vorschriften, der Markt, in dem das Unternehmen tätig wird, das Verhältnis der Unternehmensträger zueinander und häufig auch die Ausrichtung des Unternehmens. Ein Unternehmenskonzept, das gestern noch gepasst hat, kann morgen überholt sein. Jeder Unternehmer muss ständig durch seine Berater überprüfen lassen, ob unter den vorgenannten Aspekten sein Unternehmenskleid noch passt. Unter Kostengesichtspunkten werden die Berater überprüfen, welche Vor- und Nachteile eine andere Unternehmensform bietet.

Das Gesetz eröffnet viele Möglichkeiten von einer Unternehmensform in die andere zu wechseln. Auf dem Wege der Umwandlung finden sich häufig Wege, die steuerlich privilegiert sind. Deshalb müssen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer gemeinsam mit uns Ihre Unternehmensstruktur analysieren und überprüfen, ob es eine bessere Organisationsform für Sie gibt. Zwingend sind solche Überlegungen dann, wenn die jetzige Unternehmensform nicht bewusst, sondern eher zufällig gewählt wurde.